Ostern 2021

Ostern, ein Fest der Hoffnung?

Betrachtet man das Wetter, kommen Zweifel. Seit Ostermontag ist es kalt und windig, es schneit sogar. Am Gründonnerstag war noch T-Shirt-Wetter und auch am Ostersonntag war der typische Osterspaziergang noch möglich. Die Natur jedenfalls erwacht aus ihrem Winterschlaf: Osterglocken senken ehrfürchtig die Köpfe, Rosen treiben aus und Primeln strahlen in vielerlei Farben. Das gibt Hoffnung!

Hoffnung in der von der Corona-Pandemie geprägten Zeit gibt es auch für den Männergesangverein Röthardt, auch wenn wissenschaftliche Statistiken, mathematische Modelle, Zahlen und Inzidenzen dagegen sprechen. Wir lassen uns die Hoffnung nicht nehmen, wieder gemeinsam zu singen und andere mit unserem Gesang zu erfreuen. Und Anlass für Hoffnung gibt es doch tatsächlich: Die wärmeren Tage der kommenden Jahreszeit werden das Ansteckungsrisiko verkleinern und die Impfungen werden es sogar minimieren. Das hohe Durchschnittsalter unserer Sänger wird sich endlich einmal auszahlen.

Anlass zur Hoffnung gibt auch unsere Hütte, wo man sich einfach mal treffen kann. Unsere zwei Vorstände etwa tauschen sich hier regelmäßig aus und genießen dabei nicht nur den Ausblick.
Die Mitgliederversammlung 2021 ist zunächst mal auf unbestimmte Zeit verschoben. „Der Zustand des MGV Röthardt ist den Umständen entsprechend gut“, so könnte man lapidar die Situation unseres Vereins umschreiben. In diesem Sinn wurde auch das Rundschreiben an alle Vereinsmitglieder verfasst. Diese Vereinspost wurde überwiegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad zugestellt. Einen dieser Zusteller führte der Weg zu einem Unterkochener MGV-Mitglied unter dem Viadukt hindurch. „Irgendwie geht es immer weiter“, scheint dieses Bild auszudrücken.